top of page

Intuition und Bauchgefühl: Wie das enterische Nervensystem unsere Entscheidungen beeinflusst.

Haben Sie schon einmal eine Entscheidung nach Bauchgefühl oder Intuition getroffen? Vielleicht haben Sie sich auf eine Stelle beworben, als die Stelle auf dem Papier nicht perfekt war, oder Sie haben einem Freund ohne ersichtlichen Grund misstraut. Oder Sie haben sich für ein Haus oder eine Wohnung entschieden, weil es sich „richtig“ angefühlt hat. Obwohl diese Entscheidungen auf den ersten Blick kontraintuitiv erscheinen mögen, gibt es tatsächlich wissenschaftliche Beweise dafür, dass unser Bauchgefühl und unsere Intuition oft Informationen liefern, die unser bewusstes Gehirn nicht wahrnimmt. Das enterische Nervensystem spielt dabei eine wichtige Rolle.



Was ist das Enterisches Nervensystem?

Das enterische Nervensystem ist ein komplexes Netzwerk von Nervenzellen, das den Verdauungstrakt durchzieht und selbstständig arbeitet. Dazu gehören unter anderem Magen, Darm und das Rektum. Wegen seiner Fähigkeit, das Verdauungssystem unabhängig vom Zentralnervensystem zu kontrollieren, wird es auch als „zweites Gehirn“ Bauch oder „Darmgehirn“ bezeichnet.


Das enterische Nervensystem besteht aus etwa 100 Millionen Neuronen und ist in der Lage, Informationen aus dem Magen-Darm-Trakt zu sammeln und zu verarbeiten. Es kann auch Signale an das Gehirn senden und so eine Verbindung zwischen dem Verdauungstrakt und dem Gehirn herstellen. Tatsächlich gibt es mehr Nervenbahnen vom Verdauungstrakt zum Gehirn als umgekehrt. Wissenschaftler verstehen immer noch nicht vollständig, wie das enterische Nervensystem funktioniert, aber es scheint Verdauungsprozesse auf verschiedene Weise zu beeinflussen, einschließlich der Regulierung des Blutflusses und der Verdauungsenzyme.


Bauchgefühl


Wenn wir vom Bauchgefühl sprechen, meinen wir das intuitive Gefühl, das oft im Unterleib zu spüren ist. Obwohl innere Organe nicht immer logisch oder rational sind, können sie dennoch eine wichtige Rolle bei der Entscheidungsfindung spielen. Es wird angenommen, dass Eingeweide das enterische Nervensystem auslösen, das basierend auf Erfahrungen, Erinnerungen und persönlichen Überzeugungen intuitive Gefühle auslöst. Instinkt kann als Ruhelosigkeit, Anspannung oder Angst angesehen werden, die mit einer bestimmten Situation oder Entscheidung zusammenhängt.


Tatsächlich hat die Forschung gezeigt, dass Menschen, die ihrem Bauchgefühl vertrauen, komplexe Entscheidungen oft schneller und genauer treffen können als diejenigen, die sich nur auf logische und rationale Argumente verlassen.

Was ist die Intuition?


Intuition ist ein abstrakter Gedanke, der sich auf Wissen oder Verständnis bezieht, das nicht durch logische Argumente oder Beweise begründet werden kann. Es beruht auf Erfahrung und Wissen sowie auf Gefühlen und Empfindungen und wird oft mit dem Bauchgefühl in Verbindung gebracht. Das enterische Nervensystem, das auch als "Bauchhirn" bezeichnet wird, spielt dabei eine wichtige Rolle.


Forschungen haben gezeigt, dass dieses Nervensystem auf subtile Signale reagieren kann, die das Gehirn möglicherweise nicht wahrnimmt. Diese Signale können aus verschiedenen Quellen stammen und werden vom enterischen Nervensystem verarbeitet, bevor sie vom bewussten Gehirn wahrgenommen werden. Dies könnte erklären, warum unser Bauchgefühl und unsere Intuition oft schneller und präziser sind als unser bewusstes Denken.


Wie man Gefühl und Intuition nutzt um einfacher Entscheidungen treffen zu können?

Obwohl Bauchgefühl und Intuition manchmal widersprüchlich erscheinen können, gibt es Situationen, in denen sie sehr nützlich sein können. Bei einer Entscheidung, die aufgrund fehlender Informationen oder komplexer Zusammenhänge schwer zu treffen ist, kann das Bauchgefühl oder die Intuition ein Wegweiser sein.


Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass persönliche Vorurteile oder unbewusste Ängste und Befürchtungen manchmal unser Bauchgefühl und unsere Intuition beeinflussen können. Deshalb ist es wichtig, diese Gefühle zu hinterfragen und ihnen nicht blind zu folgen. Wenn wir unseren Bauch und unsere Intuition nutzen wollen, ist es auch wichtig, uns unseres Körpers und unserer Emotionen bewusster zu sein. Dazu gehören auch regelmäßige Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen, um unser Bewusstsein zu schärfen und uns mit unserem Körper und unseren Emotionen zu verbinden.


Zusammenfassung


Unser Bauchgefühl und unsere Intuition können als wertvolles Werkzeug bei der Entscheidungsfindung dienen, insbesondere in Situationen, in denen logisches Denken und rationale Argumente nicht ausreichen.


Es ist jedoch wichtig, unser Bauchgefühl und unsere Intuition zu hinterfragen und kritisch zu betrachten, da sie auch durch persönliche Vorurteile und unbewusste Ängste beeinflusst werden können. Indem wir unseren Körper und unsere Emotionen bewusster wahrnehmen und regelmäßig Entspannungsübungen und Achtsamkeitspraktiken durchführen, können wir unser Bewusstsein stärken und eine bessere Verbindung zu unserem Bauchgefühl und unserer Intuition herstellen.


Sie haben weitere Fragen und wollen mehr darüber erfahren wie Sie achtsamer sein können um einfachere Entscheidungen zu treffen ?


Dann freu ich mich auf eine Nachricht


Herzlichst

Christian Schiermayer






Quellenangabe


· Mayer, E. A. (2011). Gut feelings: the emerging biology of gut-brain communication. Nature Reviews Neuroscience, 12(8), 453-466.

· Gershon, M. D., & Tack, J. (2007). The serotonin signaling system: from basic understanding to drug development for functional GI disorders. Gastroenterology, 132(1), 397-414.

· Damasio, A. (1994). Descartes’ error: Emotion, reason, and the human brain. New York, NY: Putnam.

· Kounios, J., & Beeman, M. (2009). The Aha! moment: The cognitive neuroscience of insight. Current Directions in Psychological Science, 18(4), 210-216.

· Bechara, A., Damasio, H., & Damasio, A. R. (2000). Emotion, decision making and the orbitofrontal cortex. Cerebral Cortex, 10(3), 295-307.

187 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Комментарии


bottom of page